Schwanger web.1.jpg

Erwerbstätig und schwanger?
mamagenda.ch begleitet Sie! www.mamagenda.ch

MEDIENMITTEILUNGEN

MUTTERSCHAFT UND VATERSCHAFT

Parlament sperrt sich weiter gegen einen Vaterschaftsurlaub

Nachdem sich die gleiche Kommission vor nicht einmal einem Jahr für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ausgesprochen hatte, ist sie nun in... weiter

WEITERBILDUNG

Weiterbildung: Die Arbeitgeber sind gefordert!

Der Anpassungsdruck aufgrund des wirtschaftlichen und technologischen Wandels zwingt die Arbeitnehmenden, sich laufend weiterzubilden. Dabei sind sie auf die finanzielle,... weiter

ARBEITSMARKT

Travail.Suisse begrüsst Verlängerung der Kurzarbeit

Travail.Suisse, der unabhängige Dachverband der Arbeitnehmenden, begrüsst den heutigen Entscheid des Bundesrates, die Bezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung von zwölf auf achtzehn... weiter

AKTUELLES

Teilzeitarbeit fair geregelt

Cover_Teilzeit_d.jpg

In der Schweiz arbeitet heute jede dritte Person in einem Teilzeitpensum. Gerade Frauen entscheiden sich auf familiären Gründen oft für eine Teilzeitstelle. Aber auch eine Weiterbildung, ein zeitraubendes Hobby oder der Wunsch, nach intensiven Berufsjahren etwas kürzer zu treten, können ein Grund sein, in Teilzeit zu arbeiten. Teilzeitarbeit entspricht also einem Bedürfnis vieler Arbeitnehmender. Sie hat aber nicht nur Vorteile. Es ist deshalb wichtig, die mit der Teilzeitarbeit verbundenen Risiken zu kennen und über die gesetzlichen Bestimmungen Bescheid zu wissen. Die Broschüre „Teilzeitarbeit fair geregelt“ vermittelt diese Informationen. Sie kann bei Travail.Suisse unter der Rubrik „Service“ bestellt werden.

Medienkontakte

Kontaktperson für Medienanfragen

Kontaktperson für Medienanfragen:

Linda Rosenkranz
Leiterin Kommunikation
031 370 2111 oder
079 743 5047
rosenkranz@travailsuisse.ch
(im Mutterschaftsurlaub)

Stellvertretung:

Therese Schmid
Leiterin Administration
031 370 2111 oder
079 749 3843
schmid@travailsuisse.ch

Medienmitteilungen

Medienservice

Medienkonferenzen

Weiterbildungsgesetz: Erwartungen an die Arbeitgeber

Zum Mediendossier

Archiv