Themen – Bildung – Weiterbildung

Weiterbildung braucht gute Rahmenbedingungen

Der Arbeitgeberverband hat eine erste Stellungnahme zum geplanten Weiterbildungsgesetz veröffentlicht. Danach soll die Weiterbildung eine private Angelegenheit bleiben. Regelungen, welche die Arbeitgeber zu etwas verpflichten, werden abgelehnt. Neue Ideen zur Entwicklung der Weiterbildung fehlen. Damit hat der Arbeitgeberverband ein überaus defensives, ein mut- und ideenloses Papier auf den Tisch gelegt. Er missachtet die aktuellen und zukünftigen Probleme und Bedürfnisse der Wirtschaft und Gesellschaft.

Anhang Grösse

PD Gute Rahmenbedingungen für die Weiterbildung.doc 37 KB

28. Januar 2008, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Drei Tage obligatorische Weiterbildung für alle: Die Idee ist optimal platziert

Die Forderung von Travail.Suisse, drei Tage obligatorische Weiterbildung für alle Arbeitnehmenden im Weiterbildungsgesetz zu verankern, ist politisch optimal platziert. Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK-NR) hat die parlamentarische Initiative Fasel so behandelt, dass sie im Rennen bleibt. Jetzt ist der Bundesrat herausgefordert, seine Idee für ein Weiterbildungsgesetz zu präsentieren.

Anhang Grösse

PD Die Idee ist optimal platziert.doc 33 KB

10. Dezember 2007, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Weiterbildungsgesetz: Einfache und effiziente Lösungen sind gefragt

Travail.Suisse fordert, dass im neu zu schaffenden Weiterbildungsgesetz drei Tage obligatorische Weiterbildung für alle Arbeitnehmenden verankert wer-den. Die Lohn- wie auch die Kurskosten sind dabei von den Betrieben zu tra-gen. Dies ist die effizienteste und einfachste Form, das lebenslange Lernen für alle zu ermöglichen.

Anhang Grösse

PD Einfache und effiziente Lösungen sind gefragt.doc 33 KB

26. November 2007, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Weiterbildungsgesetz: Weiterbildungschecks nur bedingt tauglich

Im Zusammenhang mit der Schaffung des eidgenössischen Weiterbildungsgesetzes sind verschiedene Vorschläge zu prüfen. So auch die Einführung von Weiterbildungschecks für Personen, die in der Weiterbildung benachteiligt sind. Eine Untersuchung aus dem Kanton Genf zeigt: Bildungschecks lösen die grundsätzlichen Probleme nicht. Dazu ist ein Weiterbildungsobligatorium nötig.

Anhang Grösse

PD Weiterbildungschecks nur bedingt tauglich.doc 36 KB

29. Oktober 2007, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon

Berufsorientierte Weiterbildung: Das Obligatorium – eine Win-Win-Situation für alle Seiten

Drei Tage obligatorische Weiterbildung für alle, finanziert durch die Arbeitgeber: Diese Forderung von Travail.Suisse, der Dachorganisation der Arbeitnehmenden, schafft Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmende. Hier drei Beispiele aus dem Berufsalltag.

Anhang Grösse

PD Eine Win-win-Situation für alle Seiten.doc 34 KB

08. Oktober 2007, Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Drucker-icon